Das Leben eines Reisenden

photographer-37488_960_720

Eine zweiwöchige Urlaubsreise ist für viele menschen schon ein Abenteuer und bringt neben den angenehmen Seiten auch stressige Faktoren mit sich. Heimweh, ungewohntes Essen, fremde Sprachen und allerlei ungewohnte Situationen in fremder Umgebung bedeuten manchmal einfach nur Stress. Wie muss sich das aber erst für jemanden anfühlen, der ein Leben als Reisender lebt ?

Gründe das Leben als Reisender zu führen

Es ist nicht nur die Suche nach sich selbst, die einen dazu bringt lange als Reisender durch Südostasien oder Indien zu reisen. Inzwischen leben viele Leute aus den unterschiedlichsten Gründen das Leben als Reisender. Einige Berufe erfordern ständiges oder häufiges Reisen durch die unterschiedlichsten Länder, Studenten reisen sehr viel und lange und eine wachsende Gruppe von Leuten ist für Saison- Projekt- Entwicklungshilfe- oder sonstige Jobs auf der Reise.

Was genau ist das Leben als Reisender ?

Ein Leben als Reisender zu führen bedeutet sich permanent in fremden Umgebungen zurechtfinden zu müssen, es ständig mit anderen Menschen zu tun zu haben, mit relativ wenig Gepäck durchs Leben zu gehen und sich genau damit abgefunden zu haben. Ob man das Leben als Reisender nun aktiv gewählt hat, weil man das Leben genau so mag, oder ob es eine Notwendigkeit ist, die man in Kauf nimmt um seinen Beruf auszuüben ist dabei egal.

Überwiegen die guten, oder die schlechten Seiten des Reiselebens ?

Ob das Leben als Reisender nun besonders gut, oder besonders schlecht ist lässt sich nicht pauschal sagen. Das hängt natürlich davon ab warum man unterwegs ist und auch wo einen seine Reisen so hinführen und natürlich ob man so ein Leben generell mag oder nicht. In jedem Fall ist es so, dass die schönsten Orte der Welt nur halb so schön sind, wenn man sie unfreiwillig alleine erlebt, oder von Heimweh geplagt ist. Ob also die guten oder die schlechten Seiten eines Lebens als Reisender überwiegen muss jeder für sich selber entscheiden. Um das zu tun empfiehlt es sich das Leben als Reisender für sich erstmal mit einer kürzeren Reise zu testen. Erst danach kann man entscheiden ob das Leben als Reisender etwas für einen selber ist.